BSA expandiert am Standort Obernzell

Das Obernzeller uvex Tochterunternehmen BSA expandiert und investiert in den Standort Obernzell. Mit dem Kauf des benachbarten Areals (ehemals Pennymarkt) von 7600 Quadratmetern ist der Startschuss für die Erweiterung des Betriebes gefallen.

Der Helmhersteller, 1992 von den drei Geschäftsführern Peter Bub, Hermann Altendorfer und Werner Stemplinger gegründet, glaubt an “Made in Germany” und erweitert nach Absprache mit den Gesellschaftern der uvex group die Produktion in Obernzell. Das neu erworbene Nachbar-Areal soll durch einen Verbindungsgang mit dem bisherigen BSA-Gebäude verknüpft werden. Im neuen Trakt wird dann die Produktion von Kleinteilen für die Helmherstellung untergebracht sein. Ganz individuell für die BSA gebaute High-Tech-Maschinen kommen zusätzlich in der Produktion zum Einsatz. Durch die Erweiterung entstehen um die 50 neue Arbeitsplätze. Einen finanziellen Nachteil mit einer Produktionsstätte in Deutschland sieht das Unternehmen nicht. Der Qualitätsvorteil – ein wichtiger Wettbewerbsvorteil für uvex damit auch BSA – gleicht einen möglichen Nachteil wieder aus.

Über BSA

BSA beschäftigt derzeit 200 Mitarbeiter, davon rund 50 Heimarbeiterinnen. Das Unternehmen produziert Rad-, Reit- und Skihelme der Weltmarken uvex und Alpina, welche in die ganze Welt versendet werden.

Share Print
uvex
WINTERSPORTS
uvex
CYCLING
uvex
EQUESTRIAN
uvex
SAFETY
uvex
SAFETY
uvex
WINTERSPORTS
Select Language