About this report

GRI 102-10, 102-45, 102-46, 102-47, 102-48, 102-49, 102-50, 102-52, 102-54, 102-56

Die uvex group setzt auf das Drei-Säulen-Modell Ökonomie, Ökologie und Soziales, das in Einklang gebracht werden soll. Wir haben zu Beginn unserer Aktivitäten bereits Maßnahmen ergriffen, um Energie in unterschiedlichen Bereichen einzusparen, den Einsatz von Ressourcen zu überdenken und zu reduzieren. Jetzt gerade befinden wir uns in der Phase, in der es darum geht, umweltfreundliche Produkte für unsere Kunden zu produzieren. Mit protecting planet haben wir ein Label ins Leben gerufen, das maximale Transparenz und Information über unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten bietet. Jeder Teilkonzern leistet dazu seinen Beitrag. Alle Produkte verbindet, dass sie entweder recycelte Materialien, biobasierte Materialien oder kompostierfähige Materialien verwenden. Auch die nachweisbare Langlebigkeit der Produkte zahlt auf Nachhaltigkeit ein. Ebenso wurde ein Fokus auf nachhaltige Verpackungskonzepte gelegt. Die nachhaltigen Produkte von uvex safety, uvex sports sowie Filtral und ALPINA finden Sie hier > Konzept und Produktwelten protecting planet

Durch grundlegende gesellschaftliche und technische Veränderungen wird Nachhaltigkeit zu einem aktuellen Schlüsselthema. Die uvex group ist sich ihrer Verantwortung bewusst und begegnet diesem Transformationsprozess aktiv. Aus unserer Mission protecting people heraus leitet sich auch die Verpflichtung zum Schutz der Umwelt ab. Deshalb haben wir uns das Ziel gesetzt, Nachhaltigkeit in unsere Prozesse ganzheitlich zu integrieren. Im ersten Schritt haben wir auf Grundlage unserer Wesentlichkeitsanalyse vier konkrete Fokusbereiche identifiziert. Diese beziehen sich auf: ökologische Transformation, gesellschaftliche Verantwortung, Innovationstreiber Kreislaufwirtschaft und ökologische und gesundheitliche Unbedenklichkeit. Für eine einheitliche, strategische Verankerung wurden messbare und gruppenweite Ziele für die Fokusbereiche entwickelt.  

Inhaltlich informiert der Nachhaltigkeitsbericht 2021/22 neben ersten nachhaltigen Produkten vor allem auch über die Aktivitäten in den uvex eigenen Werken. Die Liste von getroffenen Maßnahmen, überwiegend in den Produktionsstätten in Deutschland und Europa, umfasst eine Vielzahl von Schritten: Von der Re-Zertifizierung des Umweltmanagementsystems nach EN ISO 14001, über die Wiederverwertung von PU-Abfällen bei uvex safety Cagi bis hin zur ersten Anschaffung einer elektrischen Kunststoffspritzmaschine bei uvex sports Lederdorn. Abgerundet wird der Bericht durch den Bereich Soziales, in dem die uvex group zahlreiche Mitarbeiter-Projekte und neue Engagements der Rainer Winter Stiftung präsentiert.  

Während des Berichtszeitraums (Geschäftsjahr 2021/22) sind organisatorischen Veränderungen eingetreten. Zur systematischen Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in die Geschäftsstrategie und das Geschäftsmodell haben wir die organisatorische Verankerung angepasst. Hierzu wurde ein neues CSR-Strategieboard gegründet, welches sich aus allen Geschäftsführern der Teilkonzerne sowie den geschäftsführenden Gesellschaftern der uvex Winter Holding zusammensetzt. Zur einheitlichen Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie wurde darüber hinaus ein CSR-Umsetzungsboard aufgesetzt, um die operative Implementierung zu unterstützen. Die Vergleichbarkeit der Daten des Berichtszeitraums mit denen der vorherigen Geschäftsjahre ist durch entsprechende Periodenabgrenzung gewährleistet. Einzelne Abweichungen zum letzten Bericht werden jeweils erläutert. 

Dieser Bericht wurde in Übereinstimmung mit den GRI Standards: Option "Kern" erstellt. 

Externe Prüfung
Der Konzernabschluss und Konzernlagebericht der uvex group wird nach den gesetzlichen Vorgaben von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Rödl & Partner GmbH geprüft. Darüber hinaus führte die uvex group für die Nachhaltigkeitsberichte 2014, die Updates 2015 und 2016/17, 2017/18, 2018/2019, 2019/20 sowie den Nachhaltigkeitsbericht 2020/21 keine gesonderte Prüfung durch. 

Teilen Drucken
Sprache auswählen