Rainer Winter Stiftung

296.996,00  Euro betrug die Spendenausgabesumme der Rainer Winter Stiftung im Jahr 2021. Seit ihrer Gründung im Jahr 1980 hat die Stiftung mit Aktivitätsschwerpunkt in der Region Nürnberg-Fürth bis heute runde 4 Mio. Euro gespendet.

GRI 413-1

Klasse 2000

Im vergangenen Schuljahr unterstützte die Rainer Winter Stiftung das Projekt „Klasse 2000" an der Pestalozzischule in Fürth. Hier sollen Grundschulkinder lernen was sie selbst tun können, um gesund zu bleiben und sich wohlzufühlen. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass die die Stärkung von Gesundheits- und Lebenskonzepten für die Kinder gerade jetzt besonders wichtig ist. Studien zeigen, dass bei ihnen Angstsymptome, depressive Anzeichen und psychosomatische Beschwerden in der Pandemie zugenommen haben. Die Klasse2000-Themen können hier unterstützen, denn gesunde Ernährung, Bewegung, Entspannung und angemessene Formen der Konfliktlösung helfen bei der Bewältigung schwieriger Situationen.

Soforthilfe bei Naturkatastrophen im In- und Ausland

Anlässlich der gewaltigen Flutkatastrophe im Juli 2021 hatte die Rainer Winter Stiftung eine extra Spendenaktion ins Leben gerufen, sowohl bei den Mitarbeiter:innen der uvex group als auch bei Externen, um betroffene Kinder sowie Einrichtungen für Kinder in Nordrhein-Westfalen und Berchtesgaden mit Soforthilfen zu unterstützen. Die Rainer Winter Stiftung widmet sich laut Satzung ausschließlich kranken bzw. benachteiligten Kindern.

Durch das Engagement und die Kontakte von Kollegen innerhalb der uvex group, konnte die Rainer Winter Stiftung direkt mit betroffenen Familien sprechen und für deren Kinder finanzielle Soforthilfe leisten:

In Schönau/ Berchtesgadener Land waren es zwei Kinder, die ihre Spielsachen und sämtliche Kleidung verloren haben. In Bad Münstereifel sieben Kinder, die Medikamente benötigen und zum Schulbeginn neu ausgestattet werden müssen. In Mayschoß an der Ahr wurden neue Möbel für ein Geschwisterpaar benötigt, die nun bei den Großeltern aufgestellt werden, da das eigene Zuhause unbewohnbar geworden ist. In Schleiden-Gemünd benötigt eine Familie neue Kindersitze und einen Kinderwagen, da diese mit dem Auto der Familie zerstört wurden.

Die KiTa Flohkiste in Leichlingen benötigt finanzielle Unterstützung für den Umzug in ein Übergangsquartier und neue kindgerechte Einrichtung. Die durchnässten Möbel müssen nach dem Trocknen ausnahmslos verbrannt werden, denn das zurückweichende Hochwasser hinterließ giftige Rückstände.

Teilen Drucken
Sprache auswählen