„Gesundheit ist die erste Pflicht im Leben“ das von Oscar Wilde stammende Zitat könnte die Haltung des Gesundheitsmanagements der uvex group nicht besser treffen. Denn die Gesundheit unserer Kolleg:innen steht an erster Stelle. Sie entscheidet über das persönliche Wohlbefinden jedes:r Einzelnen und ist damit die wichtigste Voraussetzung, um die Herausforderungen des Lebens und auch den beruflichen Alltag meistern zu können. 

Wer bei der uvex group arbeitet, tut dies egal in welchem Tätigkeitsbereich zum Schutz des Menschen. Daher ist selbstverständlich, dass auch die uvex group etwas für die Gesundheit der protecting people macht.

BGM – cool dann habt ihr auch so Sportkurse?

Wird von BGM gesprochen, taucht immer wieder gerne der sagenumwobene Obstkorb oder das vom Arbeitgeber organisierte Sportprogramm auf. Reicht das schon um von einem „betrieblichen Gesundheitsmanagement“ zu sprechen? Man erahnt es – nein. Solche und ähnliche Angebote aus den Bereichen Sport, Bewegung, Ernährung, Stressprävention usw. sind natürlich ein wesentlicher Bestandteil eines BGM. Man spricht bei diesen Angeboten, die das Individuum und dessen Gesundheitszustand adressieren aber von betrieblicher Gesundheitsförderung oder gesundheitsfördernden Maßnahmen. BGM ist weit mehr. Unter BGM kann die strategische Ausgestaltung und Weiterentwicklung von betrieblichen Strukturen wie auch Prozessen, zur Schaffung eines gesundheitsfördernden Umfelds verstanden werden.

 

 

Spricht man also von BGM, geht es weit über die gesundheitsfördernden Angebote hinaus. Denn hierbei werden auch die organisationalen Rahmenbedingungen für das Erhalten der Gesundheit betrachtet. Das BGM ist zudem eine nicht zu unterschätzende Managementaufgabe, die meist mit einem PDCA-Zyklus arbeitet.

Was genau bedeutet das jetzt bei der uvex group?

Das Gesundheitsmanagement der uvex group baut auf insgesamt 5 Säulen auf. Zu diesen gehören die betriebliche Gesundheitsförderung, die Arbeitssicherheit, die berufliche Weidereingliederung, das Personalmanagement und verschiedene soziale Dienste, wie beispielsweiße unsere Familienpolitik oder die betriebsärztliche Betreuung.

Mit dem Ziel einer gesundheitsförderlichen Gestaltung von Arbeit und Organisation stellt der Gesundheitszirkel, der viermal im Jahr tagt, ein zentrales Management-Tool dar. Hierbei kommen die Verantwortlichen der oben genannten Säulen zusammen und stellen systematisch gemeinsam die Weichen für ein nachhaltiges zielgerichtetes Gesundheitsmanagement.

Um an allen Standorten der uvex group das Thema Gesundheit voranzubringen, gibt es inzwischen ein BGF-Netzwerk. Unsere Gesundheitslotsen sind Multiplikator des BGM und erster Ansprechpartner für das Gesundheitsangebot an unseren Standorten.

Während in den letzten Pandemiejahren analoge Angebote wie der uvex Sports Day (alle 2 Jahre), Vorträge zu verschiedenen Themengebieten, Skiwochenende, Gesundheitstage, Firmenläufe, Bewegte Mittagspause nicht mehr stattgefunden haben, konnte inzwischen ein breites digitales Gesundheitsangebot geschaffen werden.

Nicht zuletzt freut es uns, dass das Thema Ergonomie bei der uvex group selbstverständlich ist. Neben der ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung gibt es inzwischen, in Zeiten von New Work nach dem Pandemiebeginn, regelmäßig die Möglichkeit an einer Ergonomie-Sprechstunde teilzunehmen. Unsere Kolleginnen aus der Arbeitssicherheit vermitteln hierbei Basiswissen zur ergonomischen Arbeitsplatzeinrichtung. Denn egal ob in der Produktionshalle oder im mobilen Arbeiten es gilt die „Gesundheit ist die erste Pflicht im Leben“.

Autor

Yannic Pfefferlein
Employer Branding Manager // uvex group

"Hier könnte noch ein kleines Zitat des
Autors stehen."

Teilen Drucken
Sprache auswählen